Workshop für Jugendliche

Veröffentlicht am: 21.05.2021

„Was würde ich machen, wenn ich im Rat wäre?“, unter diesem Motto werden am Samstag, den 29. Mai Themen gesammelt. Kalletaler Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren können ab 9 Uhr in der Grundschule in Kalletal Hohenhausen, Hohle Straße 5, an dem Workshop teilnehmen.

Die Gemeinde Kalletal ist bekanntlich eine von insgesamt 25 Kommunen aus ganz Deutschland, die an dem Projekt „Jugend entscheidet“ von der Hertie-Stiftung teilnimmt. Jugendliche sollen künftig in der Kalletaler Kommunalpolitik Gehör finden. Das Projekt ist bereits mit einer Rallye gestartet, bei der die Jugendlichen anhand der Mitmach-App „PLACEm“ QR-Codes an 10 Standorten in Kalletal scannen konnten. Hinter den Codes haben sich viele Informationen und Fragen rund um die Gemeinde Kalletal und die Politik versteckt. Die App „PLACEm“ kann auch weiterhin kostenlos runtergeladen werden. Dort sind Informationen rund um das Projekt „Jugend entscheidet“.

An dem Workshop können auch Jugendliche mitmachen, die nicht an der Rallye teilgenommen haben. Die Rallye ist keine Voraussetzung für den Workshop! An diesem Tag geht es darum, was die Jugendlichen in Kalletal beschäftigt. Unter der Leitung des erfahrenen Teams von Politik zum Anfassen e.V. sollen die Aufgaben der Kommunalpolitik und die Beteiligungsmöglichkeiten der Jugendlichen kennen und erarbeitet werden. Bürgermeister Mario Hecker, sowie Ratsmitglieder und Verwaltungsmitarbeiter nehmen ebenfalls an dem Workshop teil. Auch vom Jugendzentrum werden Mitarbeiterinnen vom Verein für Kinder- und Jugendarbeit e.V. (KJK e.V.) den Jugendlichen zur Seite stehen.

Am Ende des Programms steht eine Anzahl von Themen in Form von „Anträgen“, die für die Jugendlichen wichtig sind und sie beschäftigt. Das kommunale Team kommt anschließend mit ins Spiel und spricht gemeinsam mit allen Teilnehmern über die Ideen. Das Team freut sich schon darauf, die Jugendbeteiligung live zu erleben und sich von den frischen Ideen inspirieren zu lassen.

Eine konkrete Entscheidung, welche Themen tatsächlich umgesetzt werden können, wird es an diesem Tag noch nicht geben. Aber die Jugendlichen werden künftig ihre Anliegen direkt in der Kommunalpolitik vortragen. Natürlich werden sie auch hierbei begleitet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber für die Planungen wünschenswert. Habt ihr Interesse oder Fragen, dann meldet euch bei Ramona Lampe bei der Gemeinde Kalletal, Telefon 05264/644105 oder per Mail unter r.lampe@kalletal.de.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Jugend_entscheidet JPG©Gemeinnützige Hertie-Stiftung