Gartenwettbewerb

BUNT STATT GRAU

Beim diesjährigen Gartenwettbewerb sind kreative Ideen aus Garten, Balkon, Beet, Blumentopf & Co. gefragt, die das eigene Umfeld bunter machen und ökologisch aufwerten. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie im Abschnitt Gartenwettbewerb 2021.

Zum Thema Umwelt- und Klimaschutz vor der eigenen Haustür haben auch schon die Jüngsten Ideen und Vorstellungen. Um dieses Bewusstsein zu unterstützen, führt die Gemeinde Kalletal einen Malwettbewerb für Kinder zwischen 6 und 10 Jahre durch. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie im Abschnitt Malwettbewerb 2021

Gartenwettbewerb 2021 

...Die Gewinner*innen des Gartenwettbewerbs 2021 werden hier in Kürze bekannt gegeben... 

Gartenwettbewerb Plakat_1©Jenny Wottschel

Final_Gartenwettbewerb Rückseite©Jenny Wotschel

Malwettbewerb 2021

Die Gewinner*innen des Malwettbewerbs „Bunt statt Grau!“ stehen fest!

Unter dem Motto „Bunt statt Grau! Meine Stadt ist bunt und klimafreundlich“ hatte die Klimaschutzmanagerin Henrike Sieker im Frühjahr Kinder dazu aufgerufen, grüne Lieblingsorte und ihre Ideen für Umwelt- und Klimaschutz im eigenen Ort zu malen.

Bürgermeister Mario Hecker zeigte sich erfreut über die vielen kreativen Einsendungen. Insgesamt hatten 18 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren aus Kalletal mitgemacht. Häufige Motive waren Wiesen und Gärten mit vielen Blumen, bunte Häuser, Straßen mit Radfahrenden und Spielplätze inmitten von Bäumen und bunten Blumen mit Insekten. Es gab aber auch Abbildungen von menschlichem Verhalten, das der Natur und den Tieren nicht zugefügt werden sollte.

Die Bilder zeigten insbesondere, so Hecker, die Bedeutung vielseitiger und naturnaher Spielräume für Kinder. Außerdem setzten sich offenbar bereits viele Kinder tiefergehend mit dem Thema Klimaschutz auseinander, wie sich in der recht häufigen Darstellung nachhaltiger Mobilitätsarten oder die Abbildung von Windrädern zeige.

Die Sieger*innen sind:

Platz 1:  Luna J. (7 Jahre alt) mit ihrem Bild von Rad fahrenden Kindern in der bunten Natur.  

Platz 2:  Louisa B. (9 Jahre alt). Sie malte einen Spielplatz im Grünen vor einer bunten Häusersiedlung.

Platz 3: Leon W. Sein Bild zeigt, dass es auch bei Wind und Wetter draußen Spannendes zu erleben gibt.

Als Gewinnerin winkt Luna ein Natur-Bastel-Workshop mit Gert Weisenseel. Louisa erhielt ein großes Paket mit Spielen und Lesestoff rund um Abenteuer in der Natur und als dritten Preis gab es ein Spielepaket für Leon.

Als Jury fiel Henrike Sieker und Gert Weisenseel, Naturparkführer aus Kalletal, bei den vielen verschiedenen Draußen-Lieblingsorten, bunten Landschaften und Klimaschutz-Ideen die Wertung nicht immer leicht. 

Bürgermeister Mario Hecker gratulierte den drei Gewinner*innen in einem Schreiben und bedankte sich bei allen weiteren Kindern für ihr Engagement u.a. mit Büchlein über Teutus, dem Wildkater aus dem Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Freundlicherweise unterstütze der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge den Wettbewerb insgesamt durch die Bereitstellung von Preisen und Geschenken.

Malwettbewerb Plakat 1©Jenny Wottschel

Final_Malwettbewerb Vorderseite©Jenny Wotschel

Vorgartenwettbewerb 2020

Die Preisvergabe des Vorgartenwettbewerbs "Kalletal blüht auf!" fand am 06.10.2020 im Bürgerhaus in Hohenhausen statt. 

Fünf Gartenbesitzer/innen hatten an dem Wettbewerb teilgenommen. Den 1. Platz belegte Frau Koring aus Talle. Nach Übernahme des Hauses verwandelte sie die durchgehende Rasen-Fläche in einen vielseitigen Nutzgarten mit wenig versiegelter Fläche, einer großen Fülle an Nutz- und Blühpflanzen sowie unaufgeräumter Ecken und vielerlei Lebensraum für Insekten, Vögel und für weitere Kleintiere.

Foto Koring für Homepage2©Regina Koring

Den 2. Platz belegte Herr Tiemann, ebenfalls aus Talle. Die Jury überzeugte die Pflanzenfülle auf allen Wuchsebenen sowie Offenbodenbereiche, auf die z.B. Solitärbienen-Arten dringend angewiesen sind. 

Den 3. Platz belegten Frau Klatt aus Niedermeien, Herr Mewes aus Hohenhausen und Frau Kater aus Talle. In der Auswertung lagen sie eng beieinander, so dass sich die Jury dazu entschloss, alle auszuzeichnen. 

Neben einer sehr großen Auswahl an Stauden im Garten von Frau Klatt fand sie im Garten von Herrn Mewes die Verwendung lokaler Wesersandsteine für die Wegeeinfassung bemerkenswert und bei Frau Kater die große Pflanzenauswahl sowie das Nist- und Nahrungsangebot für insbesondere Bienen.

Die Gewinnerin freute sich über 150 Euro und Warengutscheine im Wert von je 75 Euro von der Gärtnerei Voth und Reineke Blumenhaus. 

Herr Eikermann von der Baumschule Eikermann überreichte dem Zweitplatzierten einen 50 Euro-Gutschein seiner Baumschule. 

Die Drittplatzierten erhielten vom Kreis Lippe gestiftete blütenreichen Saatgutmischungen, überreicht durch den Biodiversitätsbeauftragten Herrn Braunsdorf. Er war außerdem Mitglied der Jury.

Bei der Preisübergabe gratulierte der Bürgermeister Herr Hecker allen Gewinnern*innen und wünschte ihnen weiterhin viel Freude an ihrem Engagement für Umwelt-, Klima- und Artenschutz im eigenen Vorgarten.

Der Wettbewerb wurde in Kalletal erstmalig ausgelobt und soll im nächsten Jahr wieder stattfinden. 

Final_Gartenwettbewerb ©S Punkt Online

Weitere Tipps und Informationen für einen insektenfreundlichen Garten finden Sie z.B. hier:  

https://www.ndr.de/ratgeber/garten/zierpflanzen/Diese-Pflanzen-locken-Biene-Schmetterlinge-Co,pflanzen1236.html

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/insekten/index.html

www.bienenretter.de

https://www.mein-schoener-garten.de/vorgarten-0

https://ratgeber.immowelt.de/a/bienennest-im-garten-infos-und-verhaltenstipps.html

Zu den Teilnahmebedingungen

1.   Voraussetzungen für die Teilnahme am Fotowettbewerb

Teilnahmeberechtigt ist jeder Eigentümer eines Vorgartens. Mit der Einreichung von Fotos zum Wettbewerb erkennen die Teilnehmenden die Teilnahmebedingungen sowie die Übertragung der Nutzungsrechte (siehe 5.-6.) an. Mit der Einsendung von Fotos versichert der jeweilige Urheber der, dass es sich um den eigenen Vorgarten handelt. Die Teilnahme erfolgt mit einem optionalen Vorher-Foto und maximal vier aussagekräftige Bilder, die nicht älter als zwei Jahre sind.

2. Zeitraum

Die Bilder mit  Name_Vorname_Ort (Mustermann_Max_Musterstadt_1) können in der Zeit vom 01. Mai bis zum 31. Juli 2020 mit dem Betreff „Vorgarten Wettbewerb“ an den Ausrichter des Wettbewerbes geschickt werden.

3. Zugelassene Bilder

Zum Wettbewerb zugelassen sind nur Fotos, die den eigenen Vorgarten abbilden und deren Urheberrecht bei dem Einsender liegt.  Pro Vorgarten müssen maximal vier aussagekräftige Bilder eingereicht werden.

4.  Format

Jede Bilddatei darf maximal 8 MB groß sein. Kennzeichnen Sie ihre Bilder folgendermaßen: Name_Vorname_Ort (Mustermann_Max_Musterstadt_1).

Postalische eingereichte Fotos müssen farbig und in einer ausreichenden Bildqualität vorhanden sein.

Fotos, die den vorstehenden Vorgaben nicht genügen sowie Fotos mit fragwürdigen bzw. rechtswidrigen Inhalten (z.B. politischer Natur), sind nicht zugelassen. Verantwortlich für den Inhalt der Bilder und Dateien ist ausschließlich der Urheber. Die Gemeinde behält sich vor, Fotos nach eigenem Ermessen vom Wettbewerb auszuschließen und den Fotografen/die Fotografin hierüber zu informieren.

5.  Nutzungsrechte

Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb räumen die Teilnehmenden der Gemeinde einfache sowie zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkte Rechte zur öffentlichen Wiedergabe sowie zur Verbreitung und Vervielfältigung ein. Die Teilnehmenden gestatten, dass die Gemeinde die hochgeladenen Fotos bearbeiten und umgestalten dürfen. Dies gilt insbesondere, um die hochgeladenen Fotos an die zur Nutzung erforderlichen Formate und Darstellung anzupassen oder die Qualität zu verbessern.

Mit der Einreichung von Bildern bestätigen die Teilnehmenden, dass

– sie alleinige Urheber des Fotos sind, das Foto also selbst fotografiert haben

– sie über alle Rechte an dem Foto verfügen

– sie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzen

– das Foto frei von Rechten Dritter ist

Sollten eine oder mehrere Personen auf den Bildern zu erkennen sein, so ist dafür zu sorgen, dass diese ihre Zustimmung zu ihrer Abbildung sowie die Teilnahme des Bildes am Wettbewerb gegeben haben. Mit der Einsendung wird garantiert, dass diese Zustimmung vorliegt.

6.  Rechte am Motiv der Fotografien

Die am Fotowettbewerb Teilnehmenden stellen der Gemeinde von allen Ansprüchen anderer Personen (Dritter) frei, die diese ggf. wegen Verletzung ihrer Rechte, insbesondere von Bildrechten (Recht am eigenen Bild bei Personenaufnahmen), Urheber-, Lizenz-, Marken-, Wettbewerbs- oder sonstigen Schutzrechten aufgrund der von den Teilnehmenden übermittelten Fotos gegen die Verbände geltend machen.

7.  Bewertung der Fotografien

Eine Jury wird aus allen Einsendungen die Gewinnergärten auswählen. Die Vorauswahl der Jury-Entscheidung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die finale Bewertung der Gewinnergärten erfolgt optional vor Ort durch die Jury. Die Entscheidung der Jury ist endgültig, über den Wettbewerb kann kein Schriftverkehr geführt werden.

8.  Datenschutz

Die Gemeinde gewährleistet die Einhaltung des gesetzlichen Datenschutzes.

Personenbezogene Daten werden ausschließlich soweit sie zur Durchführung des Wettbewerbs nötig sind verarbeitet und gespeichert. Mit der Einreichung von Fotos willigen die Teilnehmenden ausdrücklich ein, dass die angegebenen Daten (Name, Wohnort) veröffentlicht werden dürfen.

9. Ausschluss

Teilnehmer können aus wichtigem Grund vom Gewinnspiel/Preisausschreiben ausgeschlossen werden, insbesondere wenn der berechtigte Verdacht oder Nachweis von Falschangaben, Manipulation, Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen oder sonstigen unerlaubten Handlungen vorliegt.

10. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.