Stemmen

Über die Ortschaft Stemmen, die östlich an Varenholz anschließt und historisch und räumlich eng damit verbunden ist, datiert die erste Urkunde vom 14. Mai 1331. Es gab in alten Zeiten den Namen Stamf oder Stamfried. Vielleicht hat der erste Siedler hier so geheißen, doch ein Bauer erzählt, er habe immer gehört, dass hier in alten Zeiten viele Weidenstämme gewesen wären, bei denen ein Heilkundiger gewohnt habe. Von weit her seien die Leute nach diesem "Kerl in den Stä(e)mmen" gekommen, und er hätte für jede Krankheit ein Gegenmittel gekannt. Heute zieht der Stemmer See mit Campingpark viele Besucher an. Sandstrand, Wasserskianlage und weitere Wassersportmöglichkeiten und natürlich auch das Angeln bieten eine Menge Freizeitspaß. Im Dorf trifft man auf ein bruchsteinumwehrtes Areal. Dahinter verbirgt sich der "Stöckersche Hof", ein zweigeschossiges barockes Wohnhaus mit hoher Freitreppe aus dem Jahr 1750 mit dazugehörigen Wirtschaftsgebäuden.

Stemmen©Gemeinde Kalletal